CAREkonkret - 12.08.2022 | QM PRAXIS
Empfehlungen des aQua-Insituts

Präventivmaßnahmen gegen Hitze

Göttingen// Das aQua-Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen hat unter dem Titel "Prävention hitzebedingter Gesundheitsschäden" im Auftrag des Hausärztlichen Vertragsgemeinschaft AG (HÄVG) Süd und der AOK Baden-Württemberg für den Sommer neu aufgelegt. "Mit Blick auf die unterschiedlichen Risikogruppen und Risikofaktoren stellt insgesamt gerade die Versorgung zu Hause lebender älterer und alleinstehender Menschen ein Problem dar, insbesondere, wenn deren geistige Leistungsfähigkeit beeinträchtigt ist", heißt es dort. Intensiv wird dabei auf hitzebedingte Erkrankungen wie den Hitzeausschlag, Hitzeödeme, Hitzeohnmacht, Hitzekrämpfe, Hitzeerschöpfung und den Hitzschlag eingegangen. Ein weiteres Thema ist der Zusammenhang von Medikamenten und Hitze. Auch akute Sofortmaßnahmen und ...
Neugierig geworden?
Nutzen Sie alle Inhalte jederzeit und überall!
Um diesen Inhalt nutzen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich bei uns. Sie möchten gern vorab testen? Dann sichern Sie sich jetzt Ihren 14-tägigen Probe-Zugang!
Login
Probeabo
Abonnieren